Skip to main content

So pflegen Sie Ihren Wanderrucksack

Wanderrucksack-pflegen

Rucksack pflegen

Nach langen Überlegungen haben Sie Ihren passenden Rucksack nun gefunden. Natürlich sollten Sie von Ihrem Rucksack und dem investiertem Geld auch möglichst lange etwas haben. Hier sind einige Tipps, damit Ihr Rucksack auch noch nach mehreren Wandertouren wie neu aussieht und funktioniert.

7 Tipps für die richtige Pflege

  1. Wickeln Sie hartkantige Gegenstände, beispielsweise Kochgeschirr oder kleine Öfen, in Kleidungsstücke, damit Sie erstens Ihren Rücken nicht verletzen und keine Löcher in den Rucksack reißen.
  2. Entfernen Sie jegliche Lebensmittel-Beutel und Reste aus Ihrem Rucksack, falls Sie über Nacht draußen zelten. Die Gerüche und Essensreste ziehen hungrige Insekten und Kleintiere liebend gern an.
  3. Machen sie regelmäßig einen Wartungscheck. Nähen Sie kleinere Risse sofort mit einem festen Faden. Dafür eignet sich ein Reisenähset besonders gut.
    Reise Nähset mit 22 Teilen

    7,90 €

    inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
    Nicht Verfügbar

    Falls es größere Risse sind, können Sie sich auch ggf. auf die Garantie des Herstellers berufen und ihn kostenlos einschicken.Falls Nylon-Riemen anfangen auszufransen, schmelzen Sie die Ränder mit einem Streichholz oder Feuerzeug.
  4. Falls Sie einen Rucksack mit externem Rahmen haben, nehmen Sie Ersatzbolzen und ein paar Spaltringe mit. Diese kleinen Helferlein lieben es, in den unpassendsten Momenten zu verschwinden.
  5. Prüfen Sie regelmäßig den Rucksack an den Punkten, an denen große Kräfte walten: Rund um die Schultergurte sowie dem Hüft- und Brustgurt sollten Sie auf lose Nähte oder Verschleißerscheinungen achten. Ein durchgerissener Schultergurt kann große Transportprobleme tief in den Wäldern bedeuten. Reparieren Sie Reißverschlüsse, bevor Sie vollständig kaputt sind, am besten von einem Profi.
  6. Lagern Sie Ihren Rucksack an einem kühlen, trockenen und luftigen Ort. Damit vermeiden Sie Mehltau, der die wasserdichte Beschichtung des Rucksacks zerstören kann.
  7. Imprägnieren Sie Ihren Rucksack mit einem extra Imprägnierspray. Nach einer Reinigung oder einer längeren Nutzungszeit lässt automatisch die Imprägnierung des Wanderrucksacks nach. Unabhängig davon, ob Sie eine Regenschutzhülle haben oder nicht, sollten Sie den Imprägnierungsschutz regelmäßig erneuern, um möglichst lange etwas vom Rucksack zu haben. Somit wird ihr Gepäck effektiv vor Feuchtigkeit und Regen geschützt. 
    Holmenkol Imprägnierspray

    12,99 € 14,95 €

    inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
    Kaufen

Das Spray kann für alle Outdoorbereiche genutzt werden, also nicht nur für den Wanderrucksack, sondern auch fürs Zelt oder die Wanderschuhe. Bei stärkerem Regen sollten Sie nichtsdestotrotz eine Regenhülle dabei haben, damit Sie Ihren Rucksack und die Reißverschlüsse vor starkem Regen schützen können.

Deuter Regenhülle Raincover

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Darf ich den Wanderrucksack in der Waschmaschine waschen?

KeineWaschmaschinefuerRucksaecke

Nein auf keinen Fall in die Waschmaschine! Der Wanderrucksack wird durch die Waschmittel sehr wahrscheinlich seine Beschichtungen verlieren und das Material löchrig machen. Durch das Scheuern werden die Nähte sehr beansprucht, was den Rucksack umso schneller altern lässt. Zum anderen sind die Wanderrucksäcke mit einem integriertem Rahmen nicht für die Waschmaschine geeignet. Falls Sie den Rucksack überhaupt in die Waschmaschine bekommen, kann er durch die hohen Schleudergeschwindigkeiten auch Ihre Wäschetrommel beschädigen. Zudem bleiben nach dem Waschgang Waschmittel in den Schultergurten und Rückenbereich zurück, was bei längerem Tragen und Reiben zu Hautreizungen führt.

Wie soll ich meinen Wanderrucksack reinigen?

Zunächst sollten Sie den Rucksack komplett entleeren – sowohl Ihr Gepäck als auch kleine Steine oder lockerer Schmutz. Drehen Sie ihren Rucksack auf den Kopf und schütteln Sie ihn hierzu aus. Bei leichten äußeren Verschmutzungen reicht ein feuchtes Tuch, um den Schmutz loszuwerden. Auch innen kann mit einem feuchten Tuch meist schon der meiste Dreck entfernt werden.

Bei hartnäckigerem Schmutz können Sie den Wanderrucksack auch in der Badewanne mit warmen Wasser, PH-neutraler Seife einweichen lassen und anschließend mit einer weichen Bürste vorsichtig abbürsten. Beachten Sie dabei, je weniger Druck Sie ausüben, desto weniger belasten Sie auch die Beschichtung des Rucksacks. Schweißränder an den Schultergurten sollten auch eingeweicht werden und können durch mehrmaliges zusammenpressen mit Seifenwasser ausgewaschen werden.

Achten Sie drauf, dass bei Reißverschlüssen keine Dreckreste zwischen den einzeln Zähnen bleibt. Dies ist nämlich der Hauptgrund, wieso Reißverschlüsse häufig kaputt gehen am Rucksack.  Hier hilft tatsächlich eine Zahnbürste sehr gut, um den Schmutz loszuwerden.

Wäscheklammer

Nach dem Seifenbad sollten Sie den Rucksack unbedingt mehrmals mit klarem Wasser ausspülen. Zum Trocknen sollten Sie ihn geöffnet an einem trocknen Ort ausgiebig Zeit geben. Legen Sie den Rucksack bitte nicht in die pralle Sonne, da die UV-Strahlung das Material unnötig beansprucht. Ein Wanderrucksack sollte ebenfalls nicht in einen Trockner oder mit dem Föhn getrocknet werden aus oben genannten Gründen.


Ähnliche Beiträge