Skip to main content

7 Fragen an… Jörg von outdoorsuechtig.de

Im-Pfälzer-Wald

Jörg von outdoorsüchtig.de

In der Reihe „7 Fragen an…“ befragen wir bekannte Blogger aus der Outdoorszene, wie sie zu ihrem Hobby, dem Wandern, gekommen sind. Dazu möchten wir von ihnen als erfahrene Wanderbegeisterte natürlich auch wissen, auf was sie bei ihrem Rucksack und ihrer Ausrüstung besonders achten. Heute befragen wir Jörg, der seit 2012 mit dem Bloggen anfing und mittlerweile 4 Blogs zu den Themen Wandern, Geocaching und seiner Heimat Limburg an der Lahn aktiv betreibt.

  1. Stell dich doch zunächst gerne kurz unseren Lesern vor! Wer bist du und was machst du beruflich? Seit wann bloggst du?

Mein Name ist Jörg Thamer und ich wohne in Limburg an der Lahn. Mein Berufsleben habe ich bereits hinter mir gelassen, ich war Berufssoldat und bin seit 2014 im Vorruhestand. Die vorzeitige Pensionierung kam mir gerade recht, denn so habe ich mehr Zeit, um meine Hobbys auszuleben. Neben dem Wandern ist das vor allem Geocaching. Und natürlich darüber zu berichten.

Denn durch das Geocachen bin ich auch zum Bloggen gelangt. Mein erster Blog GEWUM! Geocaching, Wandern und mehr… war ursprünglich als Geocaching Team-Tagebuch gedacht. GEWUM! Habe ich schon 2012 ins Leben gerufen. Nach meiner Pensionierung sind noch drei weitere Outdoorblogs hinzugekommen. Cachoholic – ein Blog speziell für Geocacher, Lahntastisch – ein Blog über meine Lieblingsheimat Limburg an der Lahn und na

türlich Outdoorsuechtig – der Blog für meine Wandertouren, Reisen und Ausflüge in der Ferne.

  1. Seit wann wanderst du und wie bist du dazu gekommen?

Sagen wir es mal so: meine Frau und ich sind im Urlaub schon immer viel und weit gelaufen. Aber das möchte ich noch nicht als „Wandern“ bezeichnen. 2006 begannen wir dann gemeinsam mit unseren Kindern mit dem Geocaching. Unsere Touren wurden immer ausgiebiger, der Radius um unser Zuhause herum wurde immer größer gezogen. Besonderen Spaß hatten wir an sogenannten „Wandermultis“, also Geocaches bei denen man von Station zu

Station geleitet wird und so mehrere Kilometer zurücklegen muss.

Unter diesen Geocaches gab es auch einige, die auf ausgeschilderten Wanderwegen entlang führten. Und da hat es uns irgendwann richtig gepackt. Früher waren wir durchs Geocachen zufällig auf Wanderwegen unterwegs, heute sind wir immer öfter gezielt auf Wanderwegen unterwegs und kommen dort zufällig an Geocaches vorbei.

  1. Warum magst du das wandern?

Da gibt es viele Gründe. Zunächst einmal bin ich sehr gerne in der Natur, kann mich an Wäldern, Bergen, Flüssen, Seen, Fauna und Flora erfreuen – Hach! Beim Wandern erlebt man die Natur viel intensiver, ist viel näher und länger dran. 6 Tage durch einen Nationalpark in Norwegen wandern und die ganze Zeit über mal kein Auto sehen – Herrlich!

Lahnwanderweg-bei-Villmar

Und dann mag ich es, mich zu verausgaben. Auch einmal an die Grenze zu gehen, wie bei der 24h Wanderung am Moselsteig im vergangenen Jahr. Stolz sein auf die eigene Leistung. Kraft einsetzen um Kraft zu tanken – das funktioniert! Und last but not least: Wandern macht den Kopf frei! Oft gehe ich ganz allein auf Tour. Dann kann ich nachdenken, klare Gedanken fassen und Ideen entwickeln. Wandern ist gesund für Körper und Geist.

  1. Hast du eine Wanderstrecke/Gegend, die dir besonders gut gefällt?

Da muss ich nicht weit fahren, denn besonders gerne wandere ich an der Lahn und im Westerwald. Liegt ja direkt um die Ecke. Aber natürlich gibt es auch in der Ferne noch tolle Wanderregionen. Wo fange ich da jetzt an ohne ungerecht zu sein? Norwegen war toll, der Meraner Höhenweg ein Highlight. In den Vogesen war es klasse, im Pfälzer Wald, am Rhein und in der Eifel, im Hunsrück… ach ne, ich hör auf, ich bekomme schon wieder Fernweh und Wanderlust! Dieses Jahr haben wir uns für den Urlaub den Malerweg in der Sächsischen Schweiz ausgesucht. Steht schon lange auf unserer „Löffelliste“.

  1. Wie wichtig ist dir deine Ausrüstung, wenn du wanderst?

Meine Ausrüstung ist mir sehr wichtig. Ich muss schon alles beisammen haben. Aber es muss nicht alles immer teuer oder Marke sein. Kleidung muss bequem sein und ich mich wohl darin fühlen. Ausnahme mache ich da bei den Schuhen. Denn wenn die Füße nicht mehr wollen, ist es Essig mit dem Wandern. Da schwöre ich seit Jahren auf die Marke Lowa.

  1. Auf was könntest du auf einer Wandertour am wenigsten verzichten?

Eine gute Frage. Ich würde zum Beispiel nicht unbekleidet gehen. Hab zwar mal gelesen, dass Nacktwandern im Trend ist, aber für mich wäre das eindeutig nichts. Richtig unwohl fühle ich mich auch, wenn ich weder GPS-Gerät noch Karte am Mann habe. OK, wenn ich gut ausgeschilderte Traumschleifen erwandere, kann ich auch darauf verzichten. Auch auf meine Digicam verzichte ich nur ungern. Schließlich will ich die Leser meiner Blogs ja an der Schönheit der Landschaft teilhaben lassen. Aber auf was könnte ich wohl am wenigsten verzichten? Ach, ich hab´s: auf das Wandern an sich!

  1. Worauf achtest du beim Rucksack Kauf? Bzw. Was sollte ein guter Wanderrucksack in deinen Augen haben?

Ein guter Wanderrucksack muss vor allen Dingen zu dem passen, was ich vorhabe. Auf einer Tagestour darf er nicht überproportioniert sein, da reicht ein kleiner Daypack. Auf Hüttenwanderungen brauche ich einen großen und gleichzeitig leichten Rucksack.

Hüttenwanderung-am-Meraner-Höhenweg

Der Rucksack muss aber auch zu mir passen. Das heißt, ich muss ihn gut an meinen Körper anpassen können. Der Rucksack sollte also viele Verstellmöglichkeiten haben. Besonders wichtig ist mir auch ein gutes Belüftungssystem für die Rückenpartie. Da muss die Luft schon mal zirkulieren können. Ein paar Außentaschen sollte er haben, denn ich will bestimmte Dinge schnell griffbereit haben und nicht lange im Hauptfach herumkramen müssen. Dann noch eine Regenhülle für schlechtes Wetter, am besten in einem Fach integriert, und dann passt es für mich.

Vielen Dank Jörg für das tolle Interview!

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Deine Fragen zu beantworten! Überhaupt ist diese „Interviewreihe“ eine super Idee! Dankeschön, dass ich dabei sein durfte. Für Deine interessante und informative Webseite wünsche ich Dir, lieber Tobias, alles Gute und viel Erfolg!


Ähnliche Beiträge